Alle Kandidatinnen und Kandidaten der Brettener Grünen für den Gemeinderat

Jung. Erfahren. Mit guten Ideen für Bretten.

Kandidat*innen für die Gemeinderatswahl nominiert

[15.02.2019]  Frischer Wind gepaart mit viel Erfahrung – das ist das Wahlergebnis der Nominierungsversammlung für die Kandidat*innenliste der Brettener Grünen zur Wahl des Gemeinderats im Mai 2019. Auf die ersten sieben Plätzen wurden vier Kandidat*innen der kommenden Generation gewählt. Die Plätze 1 bis 7: Ute Kratzmeier, Fabian Nowak, Ira Müller, Otto Mansdörfer, Susanne Lindacker, Florian Grail und Alicia Miebach. Unter den insgesamt 26 Gewählten sind 17 Frauen. 

 

„Die Grünen thematisieren den Klimaschutz und zeigen in vielen Bereichen, wie es besser geht“. Das ist einer der Gründe für Ira Müller (23), aktiv in der Kommunalpolitik mitzuwirken. Für Fabian Nowak (37) steht der Radverkehr im Vordergrund: „In Bretten ist das Radwegenetz lückenhaft, bei der Sicherheit für uns Radfahrer gibt es große Defizite“.  Ute Kratzmeier und vor allem Otto Mansdörfer bringen ihre kommunalpolitische Erfahrung ein und sind schwerpunktmäßig bei den Themen Biodiversität, Mobilität, Bildung und (soziale) Stadtentwicklung zuhause.

 

„Ein erster Schritt zur Erhaltung biologischer Vielfalt ist mit der Förderung von Blühstreifen getan. Allerdings müssen wir gerade bei Tier- und Artenschutz in Zukunft noch mehr tun“, sagt Ute Kratzmeier. Otto Mansdörfer ergänzt: „Ich bin mit der Entscheidung des Gemeinderats, ein umfassendes Mobilitätskonzept für Bretten zu entwickeln, sehr zufrieden. Das ist der erste Schritt für eine Verkehrswende auch in Bretten – ein dickes Brett, das ordentlich Einsatz erfordert.“  

 

Klimawandel und ein ausbaufähiger ÖPNV brachten dem Ortsverband Bretten im letzten Jahr Zustimmung gerade von jungen Menschen. „Ich bin sehr froh, dass die kommende Generation aktiv in der Kommunalpolitik mitwirkt, wir haben ein sehr kompetentes Team.“ sagt der Sprecher des OV Bretten, Thomas Holland-Cunz. „Mit der Mischung aus neuen Ideen und politischer Erfahrung werden wir viele positive Akzente für Bretten setzen.“­­