DIE GRÜNEN IN BRETTEN

Stadtteil-Radtour der Brettener Grünen führte nach Bauerbach

Die Fraktion Bündnis90/DIE GRÜNEN im Gemeinderat unter Leitung von Otto Mansdörfer und der fast komplette Ortsvorstand der Brettener Grünen trafen sich am vergangenen Donnerstag mit Ortsvorsteher Wolfgang Rück am Rathaus, um sich über aktuelle Probleme des Stadtteils aus erster Hand zu informieren. Gemeinsam steuerten sie von dort aus einige Punkte in Bauerbach an, bei denen Handlungsbedarf besteht.

Die erste Station war das alte Speyrische Amtshaus, dessen Fassade und Fenster in einem sanierungsbedürftigen Zustand sind. „Die in Aussicht gestellten Mittel zur Erneuerung werden wohl nicht ausreichen“, sagte Wolfgang Rück. „Die Mittel sollten aufgestockt werden, damit die maroden Fester erneuert werden können“. Dafür wollen sich die GRÜNEN-Stadträtinnen und Stadträte einsetzen. „Faulendes Holz neu zu
streichen ist Unsinn“ ergänzte Otto Mansdörfer. Erfreut zeigte sich der Ortsvorsteher über die Entscheidung des Gemeinderats, direkt vor dem Gebäude einen Kreisverkehr zu bauen. „Viele Jahre habe ich mich hier um einen Zebrastreifen bemüht - jetzt werden es gleich drei.“

Am Dorfplatz im Ortskern, in dem nach wie vor ein hoher Lehrstand in den Wohngebäuden zu verzeichnen ist, wurde über die Freilegung des Bauerbachs gesprochen. „Ein offener Bach wäre ein Paradies für Kinder“ unterstrich Stadträtin Ute Kratzmeier. An der Kapellenstraße informierte der Ortsvorsteher über Pläne, die Gasse dorfgerecht umzugestalten nach dem Vorbild der Neibsheimer Gassen. „Der viel zu schmale Gehweg und die ungestaltete Asphaltfläche sollten komplett umgebaut werden“.

In unmittelbarer Nähe zur S-Bahnstation diskutierte die Gruppe über das Baugebiet „Obere Krautgärten“. Rück zeigte sich vorsichtig optimistisch, alle Eigentümer letztendlich zur Mitwirkung bewegen zu können. Durch die Übernahme der zu bauenden Brücke über den Bauerbach in den Haushalt, wofür sich auch die GRÜNEN stark eingesetzt hatten, sei ein wesentliches Hindernis aus dem Weg geräumt, betonte Stadtrat Harald Müller. Zum Schluss zeigte Wolfgang Rück den Brettener Grünen noch den gelungenen Umbau der Mehrzweckhalle.

„Für die Entscheidungsfindung im Gemeinderat ist es sehr hilfreich, wenn man sich vor Ort von den Gegebenheiten ein Bild machen kann“ sagte Fraktionsvorsitzender Otto Mansdörfer und dankte Wolfgang Rück für den interessanten Dorfrundgang. Für alle Beteiligten ergab die Stadtteiltour einen informativen Einblick in die Bauerbacher Angelegenheiten. Ein kleiner Umtrunk im Clubhaus beschloss den Abend.