Liebe Brettenerinnen und Brettener,

die großen Aufgaben, vor denen wir stehen – der Zusammenhalt unserer Gesellschaft, der Schutz unserer natürlichen Lebensgrundlagen in Zeiten der Klimakrise –, scheinen manchmal, als wären sie außerhalb unserer Reichweite. Aber im Gegenteil: Die Zukunft entscheidet sich auch hier, in Bretten. Und Sie haben es am 26. Mai in der Hand. Wir Grüne bewerben uns darum, Sie auch in den fünf kommenden Jahren im Gemeinderat, in den Ortschaftsräten, im Kreistag und der Region vertreten zu dürfen...


Lebensräume schützen, Artenvielfalt erhalten. 

Unsere Landschaft im Kraichgau ist geprägt durch intensiven Ackerbau auf großen einheitlichen Bewirtschaftungsflächen. Der Schwund bei den Insekten ist dramatisch. Es ist fünf vor zwölf! Der Schutz von Pflanzen- und Tierwelt duldet keinen Aufschub. Mit dem Programm Komblü haben wir GRÜNE (zusammen mit der FWV) im Gemeinderat einen ersten Schritt zur Verbreiterung der Nahrungsgrundlagen für Insekten erreicht...


Verkehrswende schaffen,
nachhaltig weiterkommen.

Der Autoverkehr prägt unsere Stadt. Fußgänger, Radfahrer und Benutzer des öffentlichen Nahverkehrs sind in ihrem Bewegungsraum eingeschränkt. Verkehrswende heißt vor allem: Den Autoverkehr reduzieren und die Bedingungen für alle anderen Verkehrsteilnehmer*innen - vor allem für unsere Kinder - verbessern! 


Wohnraum schaffen, Lebensqualität sichern. 

Zusammenleben in Bretten heißt für uns, dass sich Menschen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen im Alltag in den Wohnquartieren begegnen können. Mit dem Wohnungsbauförderprogramm und den Baulandpolitischen Grundsätzen der Stadt Bretten haben wir den Weg geebnet, dass systematisch günstiger Wohnraum entstehen kann ...


Bildung stärken,
Bürgerbeteiligung organisieren. 

Kinder sind neugierig und wollen die Welt entdecken. Wir wollen, dass alle Kinder dieselben Chancen nutzen können, unabhängig von familiärem Hintergrund oder Herkunft. Das macht für uns GRÜNE Qualität aus: Gut ausgebildetes Personal, einladende Gebäude, Räume und Außengelände, ansprechende Spiel-, Lehr- und Lernmittel, gesundes und wohlschmeckendes Essen und Betreuungszeiten in Kita und Schule, die die Eltern in ihrem Alltag unterstützen...


Zusammenhalt fördern, Teilhabe leben

Seit geraumer Zeit entwickelt sich unsere Gesellschaft auseinander. Lange Zeit wurde diese Entfremdung unter der Überschrift „Selbstverwirklichung und Individualisierung“  – vor allem zwischen Einkommensstarken und Menschen mit begrenztem Einkommen – als notwendige Triebfeder für die Wirtschaft schöngeredet. Die Soziale Sicherung ist zwar Kernaufgabe des Bundes...  Aber auch die Kommune kann ihren Teil gegen die gesellschaftliche Spaltung tun: 


Energiewende schaffen,
Klimaschutz ausbauen
 

Der heiße Sommer 2018 hat erneut mit aller Deutlichkeit gezeigt, dass der Klimawandel eingesetzt hat und das Leben von uns Menschen stark beeinflusst. Klimaschutz kann gelingen, wenn viele Akteure an vielen Stellen tätig werden. Klimaschutz in Bretten muss messbar werden. Bäume, Bäume, Bäume … wir müssen uns den Klimaveränderungen anpassen! Gegen sommerliche Überhitzung hilft nur Schatten. Da wir Schatten nicht bauen können, muss dort, wo sich Menschen aufhalten, der Grünbestand stark ausgeweitet werden.


Frauenpower für Bretten

10 von insgesamt 17 Frauen, die für Bretten kandidieren...

Kreistagskandidat*innen nominiert

(Feb. 2019) Bei der Nominierung aller GRÜNEN Kreistagswahllisten für das Kreisgebiet Karlsruhe-Land wurden für den Wahlkreis III "Bretten-Gondelsheim" folgende Kandidat*innen nominiert:

Kandidat*innen für den Kreistag

Platz 1: Dr. Ute Kratzmeier

Platz 2: Otto Mansdörfer

Platz 3: Marion Günderth

Platz 4: Dr. Muhammed Yilmaz

Platz 5: Renate Müller

Platz 6: Thomas Holland-Cunz